Nacht der Golfer

Homestory

mit Veronika-Marie von Quast: „Ich bin ein zufriedener Mensch“ Interview: ©Daniela Schwan - Fotos: ©Klaus Weißenberg




Hobbygärtnerin:

Mischlingshund Herr Bozzi
(benannt nach der TV-Komödie "Der Hund, der Herr Bozzi hieß" mit Peter Ustinov) ist immer und überall mit dabei

Sie liebt die komischen Momente im Leben, knallbunte witzige Brillen und Ingwer-Tee. Und den Frühling, wenn sie Spaziergänge mit Mischlingshund „Herr Bozzi“ unternimmt. Vor kurzem wurde die „Ulknudel“ 70, Zeit für die quirlige Veronika-Marie von Quast, ihr turbulentes Leben Revue passieren zu lassen, die nächste Zukunft zu planen. Die findet größtenteils auf der Bühne statt. „Ich bin a Rampenschlamp'n“, sagt sie mit ihrer sympathisch-warmen, süddeutsch eingefärbten Stimme. Die Medien nennen sie "Vroni", ihre Freunde „Vronerl“.

Hobbygärtnerin:

In der türkisfarbenen Küche wird gekocht, geredet, gelacht und gegessen. Veronika-Marie von Quast liebt es, Gäste zu bewirten
Die Schauspielerin sammelt Brillen ...
... und Handtaschen
Den Schrank im Flur hat Vroni von Quast selbst gestrichen

Die gemütliche Küche türkisfarben, der Ingwer-Tee lecker – die gebürtige Berchtesgadenerin empfängt gern Gäste. Nebenan das Glockenspiel am Marienplatz, Münchens Zentrum. Mehr mitten im Leben geht nicht. Das Älterwerden fällt der Komikerin („Kanal fatal“), Kabarettistin, Diseuse, Schauspielerin („Lotta in Love“, „Sturm der Liebe“, Residenztheater, Volkstheater, Steirischer Herbst in Graz. Luisenburg-Festspiele in Wunsiedel, „Komödienstadl“) indes nicht so leicht wie gedacht. „Naa, das ist nicht schön“, resümiert sie, „bin halt nicht mehr so fit wie mit 60.“ Zum Glück schauen Tochter Nini, Sohn Philipp und Schwiegertochter Angeli regelmäßig nach ihr. Dennoch: Verbitterung kennt sie nicht. „Mein Leben ist für mich in Ordnung, ich bin ein zufriedener Mensch. Das ist das Allerwichtigste. Ich habe eine wunderbare Familie, einen guten Freundeskreis. Und ich darf nach wie vor interessante Sachen machen. Meine Kreativität ist noch lange nicht zu Ende.“

Ihr Geheimnis für ein fröhliches Altern? Junge Menschen. „Ich bin wahnsinnig gern mit jungen Leuten zusammen und interessiere mich für deren Belange, deren Musik, Mode. Den Austausch mit ihnen finde ich spannend.“ Hauptsache: Die Zeit genießen – denn: „Ich glaube nicht ans Weiterleben, ist doch alles Humbug“, sagt sie im Brustton der Überzeugung.

Im Hier und Jetzt jedenfalls läuft’s beruflich rund. „Lustige alte Schachteln werden doch immer gebraucht“, lacht die Schauspielerin.

Hobbygärtnerin: ihre Balkonblumen werden gehegt und gepflegt. "Mein Balkon ist meine Oase, hier lerne ich auch Drehbücher".
Die 70-Jährige besitzt jede Menge....
Erinnerungsstücke aus aller Welt
  • Ein Trachtentraum aus edlen Stoffen und kunstvollen Stickereien: Das Label Heidi Couture jetzt auch in München.... https://t.co/RdBbCk5j9L
  • So wild wie eh und je: Auf der Premiere des 6. Teils von Die Wilden Kerle feierten bekannte Gesichter zusammen... https://t.co/SFUCUwu6gk
  • Der Frühling kann kommen! Beim Osterbrunch präsentierten die Models Darya Strelnikova, Simone Ballack und Alena... https://t.co/kacHOX6bQh
  • KIR München hat nicht nur zweibeinige Fans: Hier posiert Mopsdame Juli ganz angetan mit unserem Magazin! https://t.co/bOsjSjuh0g
  • Das lässt Frauenherzen höher schlagen: Das Münchner Modehaus KONEN eröffnet sein neues Accessoire-Paradies! https://t.co/5r8xEtumQ8