Katharina Hofer-Schillen: „Lieber gelassen als perfekt!“

„Lieber gelassen als perfekt“: ihr Grundsätze für Mütter. Früher Pressesprecherin bei ProSiebenSat.1, heute eigene PR-Agentur, Autorin („Die Mami-Challenge“, Marie von Mallwitz Verlag), Mutter einer Tochter, 10, und eines Sohnes, 11. Und zertifizierter Coach für den Frauen-Spagat zwischen Beruf, Partner und Baby. Beim Spazierengehen im Nymphenburger Schlosspark erfuhr KIR München von Katharina Hofer-Schillen, 45, ultimative Tipps, wie frau augenzwinkernd all das vereint. Ergänzt wird es mit einem Vorwort von Dana Schweiger. Interview: Daniela Schwan, Fotos: Klaus Weißenberg




 „Die Mami-Challenge“ - ein Must-Have für alle berufstätigen Mütter

Katharina Hofer-Schillen ist trotz Familie und Job entspannt. Und bestens organisert!

KIR München: Hallo Katharina, wie entstand Ihr Buch überhaupt?

Katharina Hofer-Schillen: Das war wie ein Vulkan, ich fing an zu schreiben und konnte mich gar nicht mehr bremsen, hatte jeden Tag noch neue Geschichten, die ich erlebt habe und weitergeben wollte. Die Hälfte des Buches enstand in drei Tagen, zog mich in ein Hotel zurück und fing dann an, alles zu sortieren. Der Lektor hat noch ein bisschen Feinarbeit geleistet – ein Jahr später war es auf dem Markt. Inzwischen sind mehr als 2.000 Exemplare sind verkauft, das Thema schlägt besser ein als erwartet. Die erste Auflage war nach zwei Wochen verkauft, die dritte ist bereits in Planung.

KIR München: War Gelassenheit und Augenzwinkern schon immer Ihr Motto?

Katharina Hofer-Schillen: Ich hatte nie ein Ziel vor Augen und ließ mich immer treiben, hab’ studiert und abgebrochen, beim Radio im Marketing gearbeitet, dann im Vertrieb in der Pharmazie, immer unterwegs und wechselte in den Eventbereich. Da hatte einen guten Draht zu Journalisten und Prominenten wie Udo Jürgen oder Joe Cocker und war gut im Organisieren. Später hab’ ich mich blind bei PRO7 beworben und eine Woche später angefangen. Ich habe immer an mich geglaubt, das habe ich wohl ausgestrahlt. Die Glitzerwelt war interessant, aber ich fühlte mich irgendwie leer.

Katharina Hofer-Schillen (links) im Interview mit KIR München VIP-Redakteurin Daniela Schwan im Nymphenburger Schlosspark

KIR München: Und vor 15 Jahren haben Sie sich in Ihren jetzigen Mann verliebt …

Katharina Hofer-Schillen: Ein Naturbursche aus Kärnten, den ich auf der Wiesn kennengelernt habe. Ich bin relativ schnell zu ihm gezogen, fühlte mich bei ihm angekommen. Ich bekam zwei Kinder und habe freiberuflich weiter gearbeitet.

KIR München: Zurück zur Mami-Challenge: Wie kann frau Ihre Tipps umsetzen?

Katharina Hofer-Schillen: Das Wichtigste ist ein detailliertes Zeitmanagement. Und sich nicht zu verzetteln. Wenn meine Kinder beschäftigt sind, lege ich sofort los, da wird dann nicht die Spülmaschine ausgeräumt, sondern die Kartei-Karten mit den To-dos und Anrufen abgearbeitet.

KIR München: Und ein neues Buch ist auch in Arbeit.

Katharina Hofer-Schillen: Ja. „Mami Challenge 2“, mit neuen Herausforderungen für Teen-Mums. Ein drittes Buch will ich später mal angehen, wenn die Kinder aus dem Haus sind.

www.katharinahoferschillen.com

  • Ein Trachtentraum aus edlen Stoffen und kunstvollen Stickereien: Das Label Heidi Couture jetzt auch in München.... https://t.co/RdBbCk5j9L
  • So wild wie eh und je: Auf der Premiere des 6. Teils von Die Wilden Kerle feierten bekannte Gesichter zusammen... https://t.co/SFUCUwu6gk
  • Der Frühling kann kommen! Beim Osterbrunch präsentierten die Models Darya Strelnikova, Simone Ballack und Alena... https://t.co/kacHOX6bQh
  • KIR München hat nicht nur zweibeinige Fans: Hier posiert Mopsdame Juli ganz angetan mit unserem Magazin! https://t.co/bOsjSjuh0g
  • Das lässt Frauenherzen höher schlagen: Das Münchner Modehaus KONEN eröffnet sein neues Accessoire-Paradies! https://t.co/5r8xEtumQ8