Schönheit ist ihr Geschäft

Gitta Saxx wurde in Überlingen am Bodensee geboren. Mit Anfang 20 wurde die Baden-Württembergerin als Model entdeckt und machte vor der Kamera Karriere, unter anderem als Playmate des Jahrhunderts. Nach sieben Jahren in Wien lebt die 53-Jährige heute wieder in München und arbeitet als Djane, Autorin und Unternehmerin.




Frau Saxx, Sie haben als Motto für 2018 ausgegeben, dass Sie das Jahr besonders optimistisch angehen wollen. Was haben Sie vor?

Gitta Saxx: Es ist schon lange mein Traum, eine Pflegelinie zu haben, ein Konzept, das jünger und schöner hält. Ich setze mich schon lange mit Ernährung auseinander, koche auch gerne und habe meine Lieblingsrezepte in einem veganen Kochbuch veröffentlicht. Mit einem tollen Team an meiner Seite habe ich nun die ganzheitliche Pflegelinie Beauty & Spirit entwickelt.            

Sie haben keine einfache Zeit hinter sich. 2016 mussten Sie sich einem rechtlichen Verfahren stellen, weil Sie überschuldet waren. Wie sind Sie damit umgegangen?

Ich bin vor allem froh, dass ich dieses Kapitel inzwischen abschließen konnte. Es gehört jetzt zu meiner Biographie und ich bin damals auch bewusst an die Öffentlichkeit gegangen und habe gesagt: Leute, schaut her, ich bin nicht immer die Starke, ich habe Fehler ge- macht und mein Geld den falschen Leuten hinterhergeworfen und habe falschen Versprechungen geglaubt. Ich bin an einen Punkt gekommen, an dem ich gesagt habe: Dafür muss ich jetzt Verantwortung übernehmen, ich kann mich da nicht verstecken. Und ich habe erkannt, dass ich das nicht allein machen kann – Gott sei Dank habe ich kompetente Berater gefunden, die mir durch das Verfahren geholfen haben.

Konnten Sie aus dieser Erfahrung auch etwas Positives für sich mitnehmen?

Man sagt ja immer, dass man aus harten Zeiten lernt. Manche Menschen haben einfach immer Glück, die wachsen in einem tollen Elternhaus auf, genießen eine gute Schulbildung und alles andere liegt ihnen schon zu Füßen. Bei mir war das nicht immer so, ich konnte eben an so einer harten Nuss wachsen. Letztendlich schaue ich jetzt auch irgendwo dankbar zurück, weil mich diese Erfahrung geformt hat: Ich bin jetzt wacher und klarer und weiß meinen eigenen Wert auch mehr zu schätzen.

Das nehmen Sie jetzt auch mit für Ihre Ziele als Unternehmerin. Warum ist es Ihnen bei Ihrer Pflegelinie und bei Ihren Workshops wichtig, dass Schönheit sowohl von außen als auch von innen kommt?

In jungen Jahren, als ich Model war, habe ich die Erfahrung gemacht, dass man vor allem auf äußere Schönheit achtet. Heute mit den sozialen Medien verfolgen viele ja auch ein perfektes Körperideal. Doch irgendwann hat das nicht mehr funktioniert; bei mir ist damals die Haut ausgebrochen, ich hatte Ekzeme im Gesicht und konnte meine Bookings nur noch mit Cortison wahrnehmen. Da fing ich an, mich mit Ernährung auseinanderzusetzen und ein Bewusstsein dafür zu entwickeln, dass die einen großen Einfluss auf mein Äußeres hat - aber eben auch auf mein Wohlbefinden. Ich habe damals in Kapstadt, Südafrika, Makrobiotik kennengelernt, und das hat mir sehr geholfen. Ich ernähre mich bis heute sehr vollwertig.                                                                        

Welche Bedeutung hat der Geist für das Wohlbefinden?

Das ist der zweite Teil, der die Ernährung ergänzt. Ich beobachte in den letzten Jahren vermehrt, dass Menschen, die auf ihre Ernährung achten, sich mit ihrem Körper beschäftigen, auch offen sind für Meditation oder Yoga – oder umgekehrt. Und die meisten sagen: Wow, das ist ja eine totale Bereicherung. So war es bei mir auch: Ich habe verschiedene Meditationstechniken ausprobiert und praktiziere es bis heute, ich versuche, ganz bewusst zu leben. Es ist so wichtig, dass wir lernen, den Kopf auch mal abzuschal- ten – das gelingt mir mit Meditation einfach gut und ich erkenne in meinen Workshops, wie dankbar so ein paar einfache Techniken angenommen werden.

Was sind Ihre Pläne in Sachen Schönheit?

Ich freue mich, dass unsere Pflegelinie bereits auf so positive Resonanz                                            gestoßen ist und dass ich auch in diesem Jahr Workshops auf dem Kreuzfahrtschiff AIDAbella geben kann. Mit der Yoga- und Pilates-Expertin Tanja Krodel werden wir ab März wieder in See stechen. Und wer weiß, vielleicht gibt es irgendwann auch die Beauty&Spirit-SPAs mit Organic Food.

Interview: Irmengard Gnau

Fotos: Mila Pairan