Die Starkbier-Saison 2019 wurde auch in diesem Jahr wieder mit dem Maibockanstich im Hofbräuhaus eröffnet.

Die Starkbier-Saison 2019 wurde auch in diesem Jahr wieder mit dem Maibockanstich im Hofbräuhaus eröffnet. Auch Kabarettist Django Asül war wieder als Festredner dabei, um die anwesende Führungsriege der bayerischen Politik ordentlich zu derblecken. Viele Liter Maibock flossen an die über 700 Gäste im Hofbräuhaus, um Münchens ältestes Bockbier gebührend zu feiern.

Gewohnt lustig und treffsicher teilte der niederbayerische Satiriker gegen Ministerpräsident Markus Söder, die vergangene Landtagswahl und das Verhältnis der Koalitionspartner CSU und Freie Wähler aus. Django Asül betitelte Hubert Aiwanger als „Wolpertinger der Bayerischen Politik“, da er inzwischen ja ein großer Söder-Fan sei.

Neben der großen Polit-Prominenz derbleckte Django auch besonders deftig die Jungpolitiker Dr. Hans Reichhart und Judith Gerlach. Dazu stürzte sich der Kabarettist auch auf die großen Themen, wie die hohen Mietpreise, das Volksbegehren zur Rettung der Bienen oder Fridays for Future. 

 

Weil die Hofbräu-Brauerei ein Staatsbetrieb ist und der bayerische Finanzminister der oberste Chef, gebührt diesem die Ehre, den Maibockanstich durchzuführen. Im Gegensatz zum letzten Jahr, in dem er noch acht Schläge brauchte, klappte es in diesem Jahr mit rekordverdächtigen zwei Schlägen für Albert Füracker.

 

Fotos: Sigi Jantz