KAVALAN - SINGLE MALTS AUS TAIWAN

Es ist schon erstaunlich, was man erreichen kann, wenn man seine Vision zielstrebig verfolgt. Dank des Whisky-Experten Dr. Jim Swan sowie des Chemikers und Masterblenders Ian Chang hat die taiwanesische Unternehmensgruppe King Car inzwischen eine Produktlinie aufgebaut, die Whisky-Fans zunehmend in ihren Bann zieht. Unsere Bar- und Spirituosen-Profis wollten sich über die Qualität der Produkte einen eigenen Eindruck verschaffen.




Die Testerriege

Meike Zimmermann ist die Powerfrau der Dreier-Runde. Als Managerin der Falk´s Bar im Hotel Bayerischer Hof ist Sie die jüngste Barchefin in der Fünf-Sterne-Gastronomie.

Frank Böer zeichnet für die Finest Spirit Events und die Braukunst Live in Deutschland verantwortlich. Er ist Ehrenmitglied der Scotch Malt Whisky Society und trägt den Titel "Keeper of the Quaich".

Hubert Scheungraber betreibt die Passauer Bar "Journey" und ist weit über die Grenzen Bayerns für seine Signature-Cocktails bekannt.

Entstehung

Die KAVALAN Whiskys werden von ihren Liebhabern verehrt und seit Jahren mit den wichtigsten Awards der Branche geehrt. Das ist eine erstaunliche Erfolgsgeschichte, zumal die Whisky-Produktion in Taiwan alles andere als einfach ist. Es handelt sich um eine subtropische Region, bei der Wärme und hohe Luftfeuchtigkeit das Klima bestimmen. Das bedeutet eine im Vergleich zu Schottland deutlich schnellere Reifung des Whiskys und hohe Verdunstung. Bisweilen liegt der Angels‘ Share höher als 15 Prozent pro Jahr. Als klimatauglich haben sich Fässer aus amerikanischer Weißeiche bewährt. Bei der Reifung kommt eine Mischung aus neuen und Re-Fill-Fässern zum Einsatz. KAVALAN verfügt über ein beeindruckendes Besucherzentrum, das jährlich über eine Million Besucher anzieht. Die 2006 gegründete KAVALAN Destillerie liegt etwa eine Autostunde südöstlich von Taipeh, im Landkreis Yilan, der für sein frisches und sauberes Wasser bekannt ist. Der Name KAVALAN geht auf die Ureinwohner der Provinz Yilan zurück. Das Flaschendesign des Single Malts und des Concertmasters ist an den Taipei 101 angelehnt, den bis 2007 höchsten Wolkenkratzer der Welt. Die besten Tropfen des Hauses werden jedoch im klassischen Flaschendesign abgefüllt. Man kann sie an ihrer Halsbinde leicht erkennen. Sieben Produkte hat das Team verkostet.

Das Beurteilungsschema

Unsere Bar-Profis bewerten nach Nase (N), Geschmack (G), Abgang (A) und (Gesamt)Eindruck (E). Pro Rubrik gibt es maximal 25 Punkte. Insgesamt (I) kann ein Whisky daher maximal 100 Punkte erzielen.

Single Malt

Frank: Ein perfekt ausgewogener Whisky mit angenehmer Süße. Duft nach Vanille, Toffee und Schokolade. Für Newcomer und Kenner gleichermaßen geeignet.  N 23, G 23, A 23, E 24: I 93

Meike: Sehr süß. Man fühlt sich auf einer Insel, umgeben von Ananas, Mango und Papaya. Ein überzeugender Single Malt, der für Einsteiger uneingeschränkt zu empfehlen ist.  N 24, G 23, A 22, E 24: I 93

Hubert: Angenehme, dezente Vanille mit leichten Fruchtaromen. Ausgewogen sanft und trotzdem vielschichtig. Perfekter Whisky für Liebhaber weicher und trotzdem komplexer Aromen.  N 24, G 22, A 23, E 23: I: 92

King Car Conductor

Hubert: Angenehme Nase: frisch, fruchtig, würzig. Anfangs angenehme Süße. Wandelt sich sehr schnell in betäubende Schärfe. Sehr präsent im Mund, aber wenig Vielfalt am Gaumen. N 23, G 20, A 20, G 20: I 83

Frank: Frisch, floral, mit einer Note von grünen Äpfeln. Eine präsente Süße trifft auf eine ausgewogene Bitternote. Lang anhaltender Körper.  N 22, G 22, A22, E 23: I 89

Meike: Florale Aromen. Geruch nach frisch angeschnittenen Blumen. Süß und reich an Vanille. Gleichmäßig und ausgewogen. Für den Conductor benötigt man eine gewisse Whisky-Affinität.  N 22, G 23, A 23, G 22,5: I 90,5

Podium

Meike: Wie ein Spaziergang über eine Blumenwiese. Honig, Zitrusfrüchte, Vanille. Ausgewogener, eleganter Whisky, dem man seine Prozente nicht anmerkt, der einen aber fordert.  N 23, G 22, A 22, E 23: I 90

Hubert: Eine komplexe, ausbalancierte Süße aus Toffee, Marille und Zitrus trifft bei diesem Whisky auf Säure und leichte Bitternoten. Langer Abgang, der leicht spritzig wirkt.  N 23, G 23, A22, E 22: I 90

Frank: Ein leichter, frischer, ausgesprochen eleganter und fruchtiger Whisky mit angenehmer Bittere. Sein Abgang ist lang und gleichmäßig.  N 23, G 23, A 23, E 23: I 92

Concertmaster

Frank: Geruch nach stark karamellisiertem Zucker. Die Salznote in der Nase erinnert an manche Inselwhiskys. Insgesamt kantig, vielschichtig und eventuell sogar polarisierend.  N 22, G 23, A, 22, E 23: I: 90

Meike: Agave, Meerwasser und getrocknete Tropenfrüchte. Der Whisky erzeugt ein leichtes Gefühl einer Taubheit am Gaumen, das an Zahnarzt erinnert. Er benötigt deutlich Zeit, um sein Bukett zu entfalten.  N 19, G 20, A 14, E 20: I 73

Hubert: Schneller Wechsel von anfänglicher Süße zu ausgeprägten Bitternoten, die sich angenehm einpendeln. Der Whisky besticht durch sein interessantes Spiel am Gaumen, aber sicherlich nicht jedermanns Sache.  N 23, G 21, A 21, E 22: I 87

ex-Bourbon Oak

Hubert: Mango, Vanille und florale Noten. Lang anhaltend er, facettenreicher Geschmack. Im Wechsel süß, sauer, fruchtig und bitter. Ein Whisky, der durch seine Vielschichtigkeit besticht.  N 22, G 22, A 22, E 22: I 88

Meike: Tonkabohne, Vanille , Pfirsich und Karamell. Sehr süß. Schöner Sommer-Single-Malt. Trinkempfehlung als spritziger Cocktail auf der Dachterrasse oder als Begleitung zum Dessert.  N 23, G 23, A 24, E 23: I 93

Frank: In der Nase eine angenehme Süße. Im Abgang eine lang anhaltende Pfirsichnote. Ein Whisky mit vollem Körper; zugleich filigran und vielschichtig. Es macht Spaß, sich mit ihm zu beschäftigen.  N 22, G 23, A 23, E 23: I 91

Sherry Oak

Meike: Verändert seine Nase im Glas über schwarzen Pfeffer, Haselnüsse hin zu trockenem Sherry. Eine pure Geschmacksexplosion. Spricht für sich und sollte unbedingt verkostet werden. Eignet sich zum Genießen am Kamin.  N 24, G 22, A 22, E 24: I 92

Frank: Bereits in der Nase ausdrucksstark: Rum, Rosinen und trockener Sherry. Geht im Mund wunderbar auf. Eine Geschmacksexplosion! Ein großartiger, voller und sehr ausgewogener Dessert-Whisky.  N 23, G 23, A 23, E 24: I 93

Huber: Tolle würzige Aromen: Zimt, Nelke, Vanille, Zitrus, Kaffee und angenehme Bitternoten. Wunderbarer „Winterwhisky“. Allein die Ergründung der komplexen Nase bereitet Freude.  N 24, G 24, A 21, E 23: I 92

Solist Fino

Hubert: Frische Zitrusnoten, Honig, Vanille, Trockenfrüchte und Karamell. Langanhaltender Abgang mit leichter Süße. Sehr ausgewogener, komplexer und damit interessanter Whisky.  N 24, G 24, A 23, E 23: I 94

Frank: Eine vielschichtige Nase. Im Geschmack elegant: Buttertoffee, Karamell und feine Holznoten. Ein toller, komplexer Whisky, bei dem ein Dram für mindestens einen halben Abend ausreicht.  N 23, G 24, A 23, E 24: I 94

Meike: Karamell, Vanille, Toffee, Orange, Banane, Bananensplit und Butter. Erinnert an Hot Buttered Rum. Sehr filigran. Seinen Alkoholgehalt riecht und schmeckt man nicht heraus. Weich. Ein wahres Meisterstück.  N 24, G 24, A 23, E 23: I 94