Food Festival in Starnberg

Live & Love: General Manager Melissa Kiss im Exclusiv-Interview

Jung, innovativ und vor allem exklusiv – Lederluxus by LIVE & LOVE




Valentina Teinitzer/ Arianna Chamier

Wann trägt man eigentlich eine Lederjacke? Diese Frage kann das Modelabel LIVE & LOVE sofort beantworten: jeden Tag, bei jedem Wetter, zu jedem Anlass und zu jedem Outfit. Also immer. Das Münchner Unternehmen geht zweifellos mit der Zeit - nicht nur modisch: Über das Internet lässt sich die exklusive Mode ganz easy bestellen. Immer elegant gestylt, in der Masse auffallen, all das ermöglichen die trendy Lederjacken. Alles rund um Leder, Mode und neueste Trends verrät uns die junge und energiegeladene Geschäftsführerin Melissa Kiss (25), die zusammen mit ihrer Mutter Sabina Kiss das Label leitet, in einem Interview.

Seit 2014 leiten Sie mit Ihrer Mutter das Unternehmen, hat sich seitdem in der Führung etwas verändert?

 

Ich denke, es hat sich ganz viel geändert. Wir haben die Vertriebsstruktur neu aufgebaut und setzen diese Arbeit weiter fort, und auch die Öffentlichkeitsarbeit haben wir neu strukturiert.

 

 

Ein Blick in die Zukunft: Welche Pläne haben Sie für Ihr Label?

Wir versuchen, verschiedene Geschäftsstellen in Deutschland mit unserem Label zu erreichen. Momentan sind wir im Gespräch mit Sylt - einem sehr beliebten Urlaubsziel der Deutschen. Auch Skigebiete in Österreich und der Schweiz stehen auf unserer Liste. Eines unserer groß angestrebten Ziele ist New York – einige Kontakte habe ich schon, da ich dort eine Zeit lang studiert und gearbeitet habe.

 

 

Wo kann man denn bislang Ihre Mode kaufen?

Da wir als Start-Up-Unternehmen alles von Grund auf neu und modern aufgezogen haben, kann man unsere Mode am besten über unseren Online-Shop unter live-and-love.com bestellen. Außerdem arbeiten wir mit dem Münchner Geschäft „Menü12“ zusammen, das unsere Stücke auch offline bereithält.

 

Und wer designt all die tollen Stücke?

Unsere Designerin Zoé Verhosin entwirft alle Modelle, wobei meine Mutter und ich eng mit ihr zusammenarbeiten. Da wir offen und innovativ sind, kann generell jeder, der in unserem jungen Team mitarbeitet, seine Ideen mit einbringen.

 

 

Woher kommen die Inspirationen?

Auf den verschiedensten Messen erfahren wir direkt die neusten Lederarten und Verarbeitungstechniken. Wir lesen anregende Forecast Magazines und orientieren uns am direkten Leben auf den Straßen in den Metropolen dieser Welt. Ganz wichtig dabei: das Internet. Alle kreativen Ideen, passend zum aktuellen Thema unserer Kollektion, schließen sich zu einer Geschichte auf unserem Moodboard zusammen.

 

 

Produzieren Sie direkt in München?

Nein, wir produzieren zwar nur in Deutschland, aber verteilt in Bayern und Baden-Württemberg. Die Anzahl der Jacken ist bei der Produktion limitiert, da es uns um Exklusivität geht. Das Verarbeiten von Leder und die verschiedenen Schnitte und Nähte sind sehr aufwendig, deswegen stehen wir ständig in Kontakt mit unseren Produktionsfirmen.

 

Wann dürfen wir auf die nächste Kollektion hoffen?

Die neue Kollektion wird im Juli präsentiert, was wir dann über das Internet bekannt geben werden.

 

 

Welche Leder-Arten benutzen Sie eigentlich am liebsten?

Wir verwenden größtenteils Lammnappa, da es sehr hochwertig ist. Unser absolutes Highlight sind Lederjacken aus Lachsleder. Das ist ein sehr exklusiver Artikel. Extrem aufwendig zu verarbeiten und einzigartig in der Optik und Haptik. Das Material sieht sehr fein aus und ist gleichzeitig absolut resistent.

 

 

Wie würden Sie die Stilrichtung Ihres Labels beschreiben?

Es ist schwierig, LIVE & LOVE auf einen Nenner zu reduzieren. Was man mit Sicherheit über unsere Mode sagen kann, ist, dass sie nicht sportlich, sondern elegant und gleichzeitig zu jeder Gelegenheit tragbar ist. Ich selbst trage wirklich jeden Tag eine Lederjacke.

 

... und wann ist es ein No-Go, sie anzuziehen?

Eine Lederjacke bei 30 Grad über einem Bikini das wäre wohl das Einzige, was nicht mehr authentisch ware. Ansonsten geht sie immer, ob im Büro, im Alltag, in der Freizeit oder zu besonderen Anlässen. Die klassische schwarze Biker-Lederjacke ist längst schon nicht mehr aktuell. Wir definieren die Lederjacke jetzt ganz neu. Zum Beispiel mit einer Hochzeitslederjacke oder speziell für die Münchner, Lederjäckchen und Jankerl, passend zur Tracht.

 

Haben Sie ein persönliches Lieblingsstück in der aktuellen Kollektion?

Mein absolutes Lieblingsmaterial ist ja Lachsleder, das ursprünglich aus Island stammt. Ich trage gerne verschiedene Modelle, aber mein Favorit sind speziell diese Jacken aus unserer Kollektion. Und das in allen Farben und Strukturen, matt, glänzend, schimmernd…

 

Und wo lassen Sie in München am liebsten Ihre Seele baumeln?

Am liebsten an der Isar, wenn ich eine Runde mit dem Hund oder joggen gehe. Denn dort ist Ruhe, und man ist in der Natur - und das Allerwichtigste: man ist an der Sonne.

 

Nach oben