Männerranking by Astrid Söll

Gutes Aussehen, charmantes Lächeln, attraktive Persönlichkeit, perfekte Manieren – Männer mit Stil sind leider eine seltene Kombi. Und doch hat Dirndl-Couture-Designerin Astrid Söll sie gesucht und gefunden. Protokoll: Daniela Schwan




Speziell für KIR München hat Dirndl-Couture-Designerin Astrid Söll ein halbes Dutzend Münchner Männer ausgesucht, bei denen frau gerne zweimal hinguckt ...

Papis Loveday, Topmodel und Mode-Entrepreneur

* Beziehungsstatus: "undefiniert, ich mag die 'freie Liebe'".

* Erfolgsrezept: "Spaß an dem, was ich tue, Disziplin und immer ein wenig mehr arbeiten als die anderen. So schwer einige Aufgaben auch sein mögen, es sollte immer leicht auf andere wirken."

* Style: "Ich würde meinen Modestil als klassisch-avantgardistisch bezeichnen. Evtl. noch mit einer Prise Futuristik. Ich liebe es, 'angezogen' zu wirken, und bin ein Fan von Details und Accessoires. Eine spezielle Kette, Ringe oder eine Kopfbedeckung können einen normalen Anzug schnell in etwas Aufregendes verwandeln. Ein Markenzeichen habe ich in dem Sinne nicht, ich liebe die Verwandlung und die Neuinterpretation meiner selbst." Astrid Söll: Ein lustig liebenswerter Paradiesvogel, der im Pelz als auch im goldenen Jackett immer für Aufsehen sorgt. Vollkommen crazy durchgestylt wirbelt er das Münchner Nachtleben auf. Mailand, München, Madrid, das sind die Laufstege seiner glamourösen Welt.

Astrid Söll: Ein lustig liebenswerter Paradiesvogel, der im Pelz als auch im goldenen Jackett immer für Aufsehen sorgt. Vollkommen crazy durchgestylt wirbelt er das Münchner Nachtleben auf. Mailand, München, Madrid, das sind die Laufstege seiner glamourösen Welt.

Foto© Papis Loveday: Rebecca Litchfield

Axel Ludwig, Geschäftsführender Direktor des Hotels "Vier Jahreszeiten Kempinski"

* Beziehungsstatus: "Vergeben"

* Erfolgsrezept: "Erfolg heißt für mich, Menschen glücklich zu machen! Mein Job ist es, die Bedürfnisse der Menschen zu verstehen, mich in unsere Gäste hineinzuversetzen und ihnen so eine unvergessliche Zeit in unserem Hotel zu ermöglichen. Das macht einfach unglaublich viel Spaß! Kurz gesagt: Ich habe eine Vision vom Glück, und genau die verfolge ich Tag für Tag - für unsere Gäste und unsere Mitarbeiter."

* Style: "Im Hotel trage ich ganz klassisch einen Anzug mit Hemd und Krawatte. Hier mag ich vor allem die italienische schlanke und sportliche Linie. Privat darf es dann ruhig etwas rockig legerer, sportlich und auch mal eine Jeans sein."

Astrid Söll: Axel Ludwig, ein Businessmann wie aus dem Bilderbuch. Perfekt sitzender Anzug, welcher der Qualität und Seriosität seines wunderbaren Hotels entspricht. Jede Schwiegermutter würde ihn lieben.

Foto© Axel Ludwig: Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München

Tim Jörg Wilhelm, (TV)-Moderator, Schauspieler und seit 2012 Leadsänger der Kultband Münchener Freiheit

* Beziehungsstatus: "Ledig, (noch?) keine Kinder, dafür Hund SEPPI"

* Erfolgsrezept: "Sich selbst zu charakterisieren, fällt natürlich nie leicht. Um es zu versuchen, leihe ich mir einige Gedanken des großartigen Musiker-Komplizen bzw. -Kollegen Udo Lindenberg: Es ist schon schwer genug, aber eigentlich auch ganz geil, einfach nur ich zu sein. Generell bin ich ein freier Vogel, der durchs Leben rennt wie eine Kerze, die von beiden Seiten brennt, und unaufhörlich auf der Hut, meine Neugierde, das Kind in mir und den Glauben ans Gute nicht zu verlieren, und grundsätzlich bin ich dabei ein Teamplayer"

* Style: "In allen Lebenslagen liegt mir Authentizität am Herzen, auch modisch ist mir wichtig, einfach nur ich zu sein - nicht "verkleidet". Der Stil, der sich daraus ergibt, ist vielleicht keiner - oder eben meiner. Ein Designer-Sakko zu Chucks und von der Zeit gezeichneten Jeans trage ich genauso gerne wie Motorradjacken und selber entworfene Hoodies oder Shirts."

Astrid Söll: Sunnyboy und strahlender Sänger der "Münchener Freiheit". Mit Lederjacke und Turnschuhen unterstreicht er sein Image als Frauenliebling und Frontman. Man kann nur ein Statement geben: "Tausendmal Du"

Foto© Thomas Beilharz

Dr. Axel Munz, Geschäftsführender Gesellschafter von Angermaier Trachtenmoden

* Beziehungsstatus: "Alles bestens"

* Erfolgsrezept: "Wagemutig immer der Zeit voraus. Innovation ist mein Lebenselixier, Routine langweilt mich. Ich habe die Tracht aus ihrem verstaubten Image geholt und sie wieder gesellschaftsfähig gemacht ..."

* Style: "Stylisch-bayerisch immer leger gekleidet. Am liebsten kombiniere ich meine vielen Lederhosen mit farbigen Westen und modisch geschnittenen Trachtenjankern; mit Businessanzügen und spießigen Krawatten sieht man mich nie. Mein Motto: always looking on the bride side of life (auf Bayrisch: 's Leben is a Freid"!)

Astrid Söll: Ein Gesicht, das jeder kennt. Immer stilsicher in Sachen Tracht. Axel interpretiert die Tracht trendig und modern, die keinem so gut steht wie ihm. Mit seinen strahlend blauen Augen und seinem sonnigen Gemüt verbreitet der charmante Trachtenpapst stets die bayerische Lebenslust.

Foto© Trachten Angermaier

Philippe Reinhardt, Schauspieler mit Schweizer Wurzeln und seit seinen internationalen Kinofilmen "I Am a Teacher" und "The Groom" auch in Russland ein Star

* Beziehungsstatus: in festen Händen

* Erfolgsrezept: "Ich versuche immer, jeden Tag möglichst hart zu arbeiten und mich Schritt für Schritt zu verbessern. Und wenn ich mich gerade auf kein Projekt vorbereiten muss, arbeite ich an meinem Russisch oder steigere mein sportliches Training."

* Style: "Ich mag die klassische, elegante Kleidung, Anzüge hauptsächlich. Zu offiziellen Terminen ziehe ich gern einen schwarzgrau gestreiften Anzug an. Privat bevorzuge ich Shirts und Jeans. Mein Markenzeichen, wenn man so will, sind meine schwarzen Hemden, und meine Turnschuhe, die ich am liebsten trage - aber natürlich nie zum Anzug."

Astrid Söll: Philippe Reinhardt könnte nicht nur als Schauspieler, sondern auch als Model arbeiten. Er unterstreicht seine muskulöse Statur mit figurbetonter Kleidung, die klassisch-sportlich ist! Elegant, mal sportlich - rundum immer perfekt und trotzdem easy going.

Philippe Reinhardt, hier im Sofitel Munich Bayerpost. Foto© Mila Pairan

Prof. Thomas Pekny, Intendant und Bühnenbildner der Komödie im Bayerischen Hof, Professor für Experimentelle Gestaltung, Mode- und Bühnenkostüme und Kommunikation im Raum an der staatlichen Hochschule Pforzheim

* Beziehungsstatus: "Single"

* Erfolgsrezept: "Hatte ich noch nie, sondern wollte einfach immer nur gute Arbeit machen und bin meinen Weg gegangen. Jedes Theaterstück ist eine totale Herausforderung, die die Entwicklung einer Fantasiewelt, die Visionen erzeugt. Durch meine Professur habe ich auch viel mit Mode zu tun - Theater und Mode liegen für mich ganz nah beieinander und beflügeln mich."

* Style: "Ich will auf keinen Fall modisch sein, sondern individuell, und mich keinen kurzlebigen Zeitströmen unterwerfen. 'Cross-over-Style' nenne ich es. Mein Markenzeichen ist mein Schal, 15 Stück habe ich, und ich trage ihn gern zu Leinenhosen und Sakkos. Ich besitze Poloshirts in allen Farben, trage aber kaum Hemden. Und ich liebe Blau, die Theaterleute laufen ja sonst hauptsächlich in Schwarz herum - ich habe Blau zu meinem Schwarz gemacht. Mein Lieblingsstück: eine bräunliche Lederjacke aus gewachstem Leder, um die mich alle beneiden."

Astrid Söll: Prof. Peknys Erscheinung ist anziehend künstlerisch, edel und zugleich leger. Ein Bohemian in Bavaria. Ein Gentleman mit Gespür für Kunst und Kultur, widerspiegelt in seiner Kleidung am Puls der Zeit. Vorhang auf!

Foto© Prof. Thomas Pekny im Hotel Bayerischer Hof: Sigi Jantz

 

About Astrid Söll

Die studierte Kunsthistorikerin Astrid Söll war zehn Jahre lang im Musikbereich tätig und gründete unter anderem mit ihrem Ex-Mann die Thurn und Taxis Schlossfestspiele. Seit nunmehr fast sechs Jahren designt die Regensburgerin hochwertigste Dirndl aus Brokat, Spitze und Seide, die allesamt unverkennbar ihre künstlerische Handschrift tragen. Besonders liegt der Blondine eine gute Schnittführung am Herzen. Ihre Dirndlmodelle von Gr. 30-48 sollen sich der Trägerin wie eine zweite Haut anpassen. Erhältlich ist ihre Kollektion, die auch von Prominenten wie Désirée Nick, Mariella Ahrens und Christine Neubauer gerne getragen werden, unter anderem in München bei www.angermaier.de Infos unter www.soell-dirndl.de