Jetzt ins Stock

OWLOON – ein Dirndl zum Wohlfühlen

Designerin Caroline Elleke stellt vor: die Tracht mit Wohlfühlfaktor




Eine fest zugeschnürte Taille, ausladende Röcke und viel Tamtam, der sehnsüchtig erwartete Start der Wiesn rückt immer näher, und mit ihm zeigen sich die extravagantesten Lederhosen- und Dirndlkreationen: Ob im schrillen Pink, als Regenbogen oder in Marienkäfer-Optik, die Verkleidungen kennen keine Grenzen. Die Kunst aufzufallen ohne aufzufallen scheint immer mehr zu schwinden. Doch dann, ein Hoffnungsschimmer! " Ich sehe Trachten nicht als Verkleidung, sondern als klassische Kleidungsstücke, die Frauen Wohlfühl-Momente bescheren sollen", OWLOON Gründerin und Designerin Caroline Elleke schenkt der Frau mit ihren Dirndln das gewisse Etwas, ohne sie hinter einer Maskerade zu verstecken: die einzig wahre natürliche Schönheit.

Von der Natur zu Natürlichkeit

Die geheimnisvolle Majestät des Waldes verschmilzt mit dem robusten Abenteurer der Seen: OWLOON, die Eule (owl) und der Tauchervogel (loon) sind beide eindrucksvoll und natürlich schön. Ihr Gefieder ist die vollkommene Perfektion der Natur. Es bietet Schutz vor Umwelteinflüssen, dient als Tarnung vor lauernden Fressfeinden und ist Schmuckkleid in einem. Diese Flexibilität, Qualität und Schönheit der Gefieder inspirierte Caroline Elleke zur ihrer eigenen Trachtenmarke OWLOON. In bayerischer Handarbeit zaubert sie mit ihrem Team aus Tweed-Stoffen, weichem Nappaleder und weiteren hochwertigen Materialien zeitlos elegante und komfortable Dirndl. Aber was zeichnet ihre Dirndl aus? „Sie sind dafür gemacht, eine Frau unfassbar schön aussehen zu lassen und ihre Aura und Formen zu unterstreichen, ihr Gesicht zum Strahlen zu bringen. Die Schnitte zaubern eine tolle Figur und schlanke Silhouette, die Farben schmeicheln dem Teint, die Röcke sind fließend und weich. In Kombination mit weiteren luxuriösen Materialien, wie Leder und Seide ergibt dies einen zeitlos schönen, unaufdringlichen und doch einzigartigen Stil.“, so Caroline Elleke.

Im Detail: Neuheiten der Saison

Zeitlos, schön, unaufdringlich, einzigartig – Die diesjährige Kollektion reicht vom gängigen Dirndl, über wandelbare dreiteilige Dirndl-Versionen, bis hin zur langen Lederhose mit Jackett. Letzteres lässt ihre Trägerin zu jedem Anlass glamourös erscheinen und erinnert in keinster Weise an die „klassische“ Lederhose für das männliche Geschlecht. Kir München hakt nach:

Warum haben Sie sich entschieden, Leder für einige Dirndl zu verarbeiten?

Caroline Elleke: Männer tragen Lederhosen – warum nicht dieses zeitlos schöne Material auch für die Frau verwenden? Es altert nie, es wird nur schöner – und es „rockt“ natürlich.

Allerdings sind die nicht wie die „klassische“ Lederhose für den Mann, sondern lang und schlicht. Wieso?

Caroline Elleke: Männerlederhosen für Frauen sind für mich persönlich ein No Go. Die kurzen sind sehr „laut“ und die ¾ langen eher ein Figurkiller als ein Schmeichler...

Absolutes Highlight der Kollektion sind die bezaubernden Dirndl für kleine Mädchen. Ob als niedliche Prinzessin im rosafarbenen Modell Hannah oder als Waldelfe in der lindgrünen Version Lousia, mit diesen Mini-Dirndln werden Märchen Realität. Damit Mutti dem in Nichts nachsteht, gibt es für sie das passende Pendant. So schlendern beide ohne viel Schnickschnack, aber mit einem breiten Lächeln über die Wiesn – natürliche Schönheit, innen und außen.

 

Text: Pia-Tabea Heyen