Servus, Sixt-Damenwiesn

Selfie-King Matthias Bagada & die VIP-Sträußerl Text und Fotos© privat




Die Angst ging um. Auch auf der Wiesn. Sicherheitszaun, mehr Kontrollen, weniger Besucher. Einer, der keine Angst vor Anschlägen hatte, aber tieftraurig ist: Matthias Bagada alias Matthias von Weiden.

Der Selfie-King mit dem unwiderstehlichen oberpfälzischen Charme hatte sich schon sooo auf die Regine Sixt Damen-Wiesn am Montag im Marstall gefreut. Und 70 Biedermeier-Sträuße für seine favorite Promiladies gebastelt, unter anderem für Lilly Becker, Uschi Glas, Claudia Effenberg, Desiree Nick, Franziska Knuppe und Veranstalterin Regine Sixt. Doch die Mietwagen- und Society-Königin sagte das Wiesn-Highlight nach 25 Jahren schweren Herzens erstmals ab. Man weiß ja nie, trotz aller Sicherheitsvorkehrungen, und sie möchte ihre gut 1.400 Gäste nicht in Gefahr bringen ...Aber Matthias Bagada, bekannt wie ein bunter Hund, hatte die pfiffige Idee, seine selfmade Stäußerl doch noch an die Promi-Damen zu verteilen: nämlich am Samstag im Hippodrom im Postpalast auf der Wredestgraße, Sepp Krätz' Hotspot zum Wiesn-Warmup seit 2015 unter dem Motto "Grüß Gott, Hollywood". - "Da brauche ich am ersten Tag keine Einladung, weil die mich noch vom letzten Jahr her kennen", schmunzelt er. Dort traf er auch auf seine Lieblingsschauspielerin Christine Neubauer, "Sie ist immer sehr freundlich zu mir und lässt sich mit mir fotografieren."

Bagadas Markenzeichen, auf hochkarätigen VIP-Events wie der Deutsche Filmball oder die Bambi-Verleihung - auch ohne Einladung Zutritt zu erlangen, funktionierte dank seines Gentleman-liken Auftretens bislang immer, egal ob am Filmball oder am Oktoberfest. Meist hat er auch seine megascharfen Handtaschen dabei, die er aus Tschechien, Italien und von Ibiza bezieht und an die Frau bringt - sein zweitliebstes Hobby. Als "Taschenluder" ging er vor fünf Jahren mit Liliana Matthäus durch die Presse.Und wie schafft er es, dass die Promi-Ladys ihm stets ihr schönstes Lächeln schenken?"Ich stelle mich einfach neben den roten Teppich und fange die Damen ab,

wenn sie aus dem Auto steigen. Dann gehe ich hin, mache ihnen ein Kompliment - und voilà bekomme ich mein Foto." Ein paar Hundert hat er inzwischen schon. Nur ein Star fehlt noch in seiner begehrten Selfie-Sammlung: Diane Kruger. Aber auch dafür hat Matthias Bagada eine Lösung: Er fährt nach Berlin, wenn sie dort wieder einen Pressetermin hat. Ja, der Blumenkavalier hat's eben "drauf"